Oft besteht der Wunsch, dass ein E-Mail erzeugt wird, dass mit Daten aus SAP vorausgefüllt aufbereitet wird. Das Mail soll jedoch nicht gleich versendet werden, sondern im Outlook geöffnet werden. So hat der User noch die Möglichkeiten Änderungen an dem Mail durchzuführen bevor das Mail versendet wird. Da dann das Mail über Outlook versendet wird hat es der Sender, dann auch in seinen gesendeten E-Mails gespeichert.

Dazu folgender Aufruf im Script:

calljs Outlook_oeffnen "Attachment"

Wobei vorab folgende GuiXT Variablen gefüllt werden müssen:

V[to] E-Mail der Empfänger getrennt mit Semikolon
V[cc] E-Mail der CC Empfänger getrennt mit Semikolon
V[subject] Inhalt der Betreff Zeile
Text[body] Langtextvariable mit Textinhalt des Mails
Text[Attachment] Langtext mit den Angaben der Attachments. Pro Attachment eine neue Zeile.
z.B: C:\Temp\Dokument.pdf

Sinnvollerweise arbeitet man mit einem entsprechenden Template, wenn man in den E-Mailtext GuiXT Variablen zur Laufzeit mit den entsprechenden Werten füllen will.

Dazu einfach im Script folgende Zeile verwenden:

CopyText fromTemplate="Template_E-Mailtext.txt" toText="body"

Das zugehörige Java Script „Outlook_oeffnen“

function Outlook_oeffnen(Attachment)
{
var olByValue = 1;
var olMailItem = 0;
var oOApp;
var oOMail;
var newline = "\n";
var sAttachments, sAttachment, xAttachment;
// Attachments holen
 sAttachments = guixt.GetText(Attachment);
// Attachments splitten
xAttachment = sAttachments.split("\n");
oOApp = guixt.CreateObject("Outlook.Application");
oOMail = oOApp.CreateItem(olMailItem);
oOMail.display();
oOMail.To = guixt.Get("to");
oOMail.CC = guixt.Get("cc");
oOMail.Subject = guixt.Get("subject");
oOMail.Body = guixt.GetText("body");
    for (var k = 0; k < xAttachment.length; k++)
    {
        sAttachment = xAttachment[k];
        if (sAttachment.length>0)
        {
            oOMail.Attachments.Add(sAttachment, olByValue, 1);
        };
    }; 

};

 

 

Empfehlen